header_image

Kurzporträt

Der Verkehrsverbund Luzern (VVL) existiert seit dem 1. Januar 2010 als öffentlich-rechtliche Anstalt mit eigener Rechtspersönlichkeit.

Er ist aus dem Zusammenschluss des Zweckverbands für den öffentlichen Agglomerationsverkehr Luzern (öVL), der Geschäftsstelle Passepartout und der kantonalen Abteilung öV entstanden.

Der VVL plant und finanziert den öV im Kanton Luzern und führt die Geschäftsstelle des Tarifverbundes Passepartout. Er strebt einen leistungsfähigen und attraktiven öV an. 

Trennlinie

Aufgabenbereich

Der VVL wurde 2010 mit dem Gesetz über den öV geschaffen.

Mit folgenden Aufgaben befasst sich der VVL: 
Trennlinie

Verbundrat 

Oberstes Organ des VVL ist der Verbundrat, der für die strategische Führung verantwortlich ist. Er besteht aus sieben Mitgliedern, wovon drei Mitglieder vom Kanton und vier Mitglieder von den Gemeinden gestellt werden. 

Mitglieder Verbundrat 

Präsident

Thomas Buchmann

 

Vertreter Kanton Luzern

Rolf Bättig

Hansjörg Kaufmann

 

Vertreter Stadt und Agglomeration Luzern

Adrian Borgula

Matthias Senn

 

Vertreter Land-Gemeinden

Willi Bucher
Armin Hartmann 

Die operative und betriebliche Führung des VVL ist in der Verantwortung des Geschäftsleiters und seiner zehn Mitarbeitenden.

Trennlinie

Zuständigkeiten

Während der VVL für die Planung und Organisation des öffentlichen Personenverkehrs zuständig ist, konzipiert und organisiert die Dienststelle Verkehr und Infrastruktur die notwendige Infrastruktur.

con_479_organisation.jpg 

Trennlinie

Gesetzliche Grundlagen

Die wichtigsten Gesetze und Verordnungen des VVL:

Trennlinie
 
© Verkehrsverbund Luzern, Seidenhofstrasse 2, Postfach, 6002 Luzern, 041 228 47 20, e-Maila, Disclaimer Profil VVL