header_image

öV-Meilensteine seit 2000

Jahr Massnahme Kurzbeschreibung                              
2017 Umsetzung AggloMobil due Luzern Nord: Bushub und neue tangentiale Linien Der neue Bushub am Bahnhof Emmenbrücke erleichtert das Umsteigen von Bus auf Bahn. Parallel dazu nahm der der VVL die neuen tangentialen Linien 5 und 40 in Betrieb. Zudem wurde das Emmer Busnetz neu gestaltet. 
2017 System RBus auf Linie 2 Auf der Linie 2 Luzern Bahnhof–Emmenbrücke Sprengi wird das System RBus eingeführt. Es schafft mehr Platz und erhöht die Zuverlässigkeit.
2017 Einführung S99 Die Seetalbahn wird zu Pendlerzeiten mit der neuen Linie S99 Luzern–Hochdorf ausgebaut. Sie ergänzt die bestehende S9.
2017 Koppelung S7/RE Dank der neuen Koppelung der S7 Langenthal–Willisau–Wolhusen mit dem RE Luzern–Bern erhalten die Fahrgäste aus dem Raum Willisau eine zweite stündliche Direktverbindung nach Luzern. 
2017 Gotthard-Basistunnel Mit dem neuen Gotthard-Basistunnel reduziert sich die Fahrzeit von Luzern ins Tessin um 40 Minuten.
2017 Bahnstation Sarnen Nord Die neue Doppelspur in Sarnen erhöht die Fahrplanstabilität und ermöglicht die neue S-Bahn-Haltestelle Sarnen Nord.
2017 Neues Rollmaterial ZB Die Zentralbahn fünf neue Züge vom Modell „FINK“ als Ersatz für die über 45-jährigen Module, welche vor allem während den Pendlerzeiten als Verstärkung eingesetzt werden.
2016 Bus/Bahn Verknüpfung Rothenburg Linien 51, 60 und 70 Der VVL verknüpft die Busse aus dem Rottal, aus Neuenkirch und aus Rain in Rothenburg Bahnhof und Rothenburg Bahnhof Dorf vermehrt mit der S‐Bahn. Die verstärkte Verknüpfung von Bus und Bahn ist Teil von AggloMobil due.
 2016 Umbenennung S18 zu S1 Die S18 wird zur S1. Mit der Umbenennung möchte der VVL die bereits heute zusammenhängende Linie S18/S1 Sursee–Luzern–Baar den Passagieren besser bekannt machen.  
2016  Zusatzzug Seetalbahn S9 Um den steigenden Fahrgastzahlen im Seetal gerecht zu werden, setzt der der VVL auf der S9 (Hochdorf–Luzern) am Morgen einen Zusatzzug ein.
2016  Neues Rollmaterial RE Luzern-Bern Die BLS ersetzt drei der vier bisher eingesetzten Züge des Typs EWIII durch neuere Züge des Typs Lötschberger.
2015 Neuer Tarifzonenplan Passepartout

Mit den neuen Tarifzonen vereinfacht Passepartout das Reisen im öV. Die neue Einteilung bietet mehr Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit. Es werden die Anzahl Zonen markant reduziert und grössere Zonen eingeführt. Insbesondere in der Stadt und Agglomeration wird das Ticketlösen dank einer grossen Zone einfacher.

2014

Zehn Jahre S-Bahnen in der Zentralschweiz

Seit Dezember 2004 verkehren in der Zentralschweiz S-Bahnen. Während der vergangenen zehn Jahre wurde das System kontinuierlich mit neuen Haltestellen, modernen Fahrzeugen und erhöhten Takten ausgebaut. Im selben Zeitraum nahm die Anzahl Fahrgäste um 75 Prozent zu. 

2014 15-Minuten-Takt Zentralbahn

Auf der Zentralbahn wird der durchgehende 15-Minuten-Takt auf der S-Bahn zwischen Hergiswil und Luzern eingeführt.

2014 Umsetzung AggloMobil due Luzern Süd

An den neuen Verknüpfungspunkten Horw Bahnhof und Kriens Mattenhof stimmt der VVL das Bussystem auf das neue Bahnangebot ab. Die Linie 21 fährt neu auf der Strecke Luzern-Kastanienbaum-Horw-Kriens Busschlaufe. Weiter hängt der VVL die Linien 14 und 31 zur neuen Linie 14 zusammen, welche auf der Strecke Brüelstrasse-St. Anna-Luzern Bahnhof-Eichhof-Südpol-Pilatusmarkt-Horw verkehrt.

2014 Trolleybusverlängerung Büttenen

Die Quartiere Büttenen und Oberseeburg erhalten eine Direktverbindung ins Stadtzentrum. Dazu wird die heutige Linie 6/8 bei der Brüelstrasse aufgeteilt und die Linie 6 nach Büttenenhalde verlängert. Beide Linien verkehren in der Hauptverkehrszeit im 10-Minuten-Takt.

2014 Umsetzung AggloMobil due Luzern Ost

Neu fährt die Linie 73 via Brüelstrasse zum Bahnhof Luzern. Der VVL setzt zudem auf eine neue Direktverbindung der Linie 26, welche die bisherigen Linien 26 und 27 vereint und auf der Strecke Brüelstrasse-Adligenswil-Unterlöchli-Ebikon Bahnhof-Ottigenbühl im 30-Minuten-Takt verkehrt.

2014 Angebotsausbau Region Sempachersee Die neue Brücke über die Bahnlinie in Sempach Station ermöglicht einen Angebotsausbau des öV im Grossraum Sempach. So führt der VVL die neue Linie 70 ein, welche die Strecke Rothenburg Station-Neuenkirch-Sempach Station bedient. In Kombination mit der Linie 72 entstehen optimale Verknüpfungspunkte an die Bahn. Die Linie 84 (Sursee-Sempach Station) wird ebenfalls besser mit der Bahn verknüpft und erschliesst zudem neu Eichberg sowie Bäch.
2014 Angebotsausbau Küssnacht und Seegemeinden Der Schnellbus TransRivieraExpress (Linie 28) verkehrt neu von Vitznau via Weggis und Küssnacht nach Rotkreuz Bahnhof anstatt nach Root D4. Dafür wird die Linie 29 von Meggen-Küssnacht nach Udligenswil-Root D4 verlängert. Ausserdem besteht neu auf der Linie 29 zwischen Küssnacht und Udligenswil auch tagsüber und samstags ein öV‐Angebot.
2013 Neuer Allmendtunnel für die Zentralbahn Die Fahrt durch städtische Quartiere fällt weg. Neu fährt die Zentralbahn unterirdisch von Kriens Mattenhof nach Luzern. Die neue unterirdische Station Allmend bedient die Messe, das Stadion und das neue städtische Hallenbad Allmend.
2013 Neues Rollmaterial Zentralbahn (ADLER, FINK) Neues Niederflurrollmaterial für die Zentralbahn mit FINK (Flinke, innovative Niederflur-Komposition) und ADLER.
2013 Raum Zell/Luthern/St. Urban Neues Wochenendangebot gemäss Fahrgastaufkommen.
2013 Neuer Bahnhofausgang Luzern Universität Der Bahnhofausgang Ost zur neuen Universität wird eröffnet. 
2012 Verlängerung Linie 13 bis IKEA Verlängerung Linie 13 Rothenburg Station-Rothenburg Wahligen Nord (IKEA) im 15-Minuten-Takt.
2012 Kostenloses öV-Billett für Luzerner Hotelgäste Dank einer Kooperation zwischen Luzern Tourismus und Passepartout dürfen sich alle Gäste, die ihre Hotelunterkunft bei Luzern Tourismus buchen, über kostenlose Fahrten auf dem Luzerner öV-Netz freuen.
2012 Genehmigung Schlussbericht AggloMobil due Der Verbundrat beschliesst das Angebotskonzept AggloMobil due und erteilt den Auftrag zur Umsetzung der einzelnen Konzeptelemente.
2012 Ortsbus Sursee Die Linie 65 von Sursee-Oberkirch wird nach Nottwil, Oberdorf verlängert. Dadurch wird in Nottwil ein wichtiger Dorfteil an den öffentlichen Verkehr angebunden.
2012 Neues Rollmaterial auf den Linien S8 und S3 Mit dem neuen Rollmaterial auf der S8 Sursee-Olten und S3 Luzern-Küssnacht a.R.-Erstfeld sowie auf dem RegioExpress Luzern-Olten erfolgt ein weiterer Meilenstein in der Modernisierung der Fahrzeuge.
2012 Angebotsausbau Stadtteil Littau Um den Stadtteil Littau noch besser mit dem Zentrum zu verbinden, wird das Busangebot von Montag bis Freitag und am Sonntag gezielt ausgebaut.
2012 Modernisierung Bahnhof Malters Dank der Modernisierung des Bahnhofs Malters mit einem neuen Mittelperron halten neu sämtliche RegioExpress-Züge Luzern-Bern in Malters.
ab 2011 öV-Verbesserung Erschliessung Sörenberg Anbindung neues Reka-Dorf und Verbesserung Abenderschliessung.
2011 Busersatzkonzept Raum Wiggen Neues Buskonzept zwischen Escholzmatt und Kemmeriboden Bad ausgelöst durch Schliessung Bahnstation Wiggen mit Verbesserungen im Freizeitverkehr.
2011 Einführung Flügelzugkonzept Luzern West Die S-Bahn verlässt mit zwei zusammengekoppelten Fahrzeugen Luzern in Richtung Wolhusen, von wo der vordere Teil nach Langnau und der hintere Teil nach Langenthal weiterverkehren. Der Linienast Langnau-Wolhusen erhält damit zusammen mit dem RegioExpress eine halbstündliche Direktverbindung nach Luzern.
ab 2010 Optimierung öV Raum Sursee Beschleunigung Linie 62 Ruswil-Nottwil-Oberkirch-Sursee. Neue Linie 65 Nottwil-Oberkirch-Sursee. Einführung Linie 86 (Erschliessung Campus Sursee), Verbesserung Linie 85 Sursee-Büron-Triengen-Schöftland. Neukonzept Linie 82 Sursee-St. Erhard-Knutwil-Uffikon-Dagmersellen und Linie 83 Sursee-Büron-Schlierbach-Etzelwil. 
2010 Der Verkehrverbund Luzern (VVL) startet Im Verkehrsverbund Luzern (VVL) werden der Zweckverband öffentlicher Agglomerationsverkehr Luzern (ÖVL), die Abteilung öV des Kantons Luzern und die Geschäftsstelle Tarifverbund zusammengefasst. Das Angebot und der Tarif werden aus einer Hand geplant.
2010 Ausrichtung Emmer Busse auf Bahn Ausrichtung Emmer Busnetz auf die S-Bahn-Haltestelle Waldibrücke und Emmenbrücke Gersag.
2010 Neues Konzept Linie 53 Linie 53 verkehrt nur noch bis Flugzeugwerke anstelle Rüeggisingen; im Zusammenhang mit neuem E-Bus-Konzept. 
2010 Verdichtung Linie 12 am Sonntag Schliessung Taktlücke am Sonntagmorgen.
2010 Willisauer Express / Rottal Express Neue Expressbuslinien für Pendler zwischen Willisau-Ettiswil-Sursee mit Anschluss an die BLS in Willisau bzw. Ruswil-Hellbühl-Rothenburg Station.
2010 Neue S-Bahn-Linie S61 Die S-Bahn Luzern erhält mit der S61 eine neue Linie. Sie verkehrt in den Verkehrsspitzenstunden zwischen Luzern und Schachen und entlastet die S6 wie den RE Luzern-Wolhusen-Bern.
2010 Anbindung Tropenhaus Wolhusen öV-Erschliessung Tropenhaus Wolhusen im 30-Minuten-Takt.
2010 öV-Verbesserung Freizeitverkehr Wolhusen-Romoos öV-Optimierungen zur verbesserten Erreichbarkeit des Zyberlilands bei Romoos im Freizeitverkehr.
ab 2009 Verbesserung öV im Raum Willisau öV-Optimierung durch neue Erschliessung der Gebiete Schlossfeld, Käppelimatt.
2009 Integraler Tarifverbund In den Kantonen Luzern, Obwalden und Nidwalden sind neben Verbundabonnementen nun auch flächendeckend Verbundfahrausweise für Einzelbillette, Mehrfahrtenkarten und Tageskarten erhältlich. Somit freie Fahrt bei allen Transportunternehmungen in der gelösten Zone!
2009 Verdichtung Linie 1 Samstag 5-Minuten-Takt während Einkaufszeiten am Samstagnachmittag.
2009 Verdichtung Linie 23 Nebenverkehrszeiten  Verdichtung zum 15-Minuten-Takt in Nebenverkehrszeiten zur besseren Erschliessung des Rontals. 
2009 Emmer Bus: Ausbau Abend- und Sonntagsangebot Verdichtung Angebot am Abend und am Sonntag.
2008 Neues Linienkonzept Luzern Süd  Durchbindung Linien 21 und 31; Linie 16 bis Spitz.
2008 öV-Neukonzept Luzern Nord  Neue und angepasste Linien im Raum Rothenburg-Rain-Hildisrieden-Beromünster- Rickenbach-Menziken und Schenkon-Sursee-Reinach-Beinwil am See (Linien 50, 51, 52, 399, 81, Möischter-Express).
2008 Linie 13 geht von vbl an Auto AG Rothenburg Übertragung der Konzession der Linie 13 von vbl an Auto AG Rothenburg (im Zusammenhang mit neuer Tangentiallinie und öV-Neukonzept). 
2008

Durchbindung Linie 13 und 51 in Luzern Nord 

Neue tangentiale Verbindung Littau-Emmenbrücke-Rothenburg (im Zusammenhang mit öV-Neukonzept Luzern Nord.
2008 Angebotsreduktion Linie 2 Im Zusammenhang mit der Verlagerung der Nachfrage auf die S-Bahn (Gersag) wird die Angebotsverdichtung Hauptverkehrszeiten wegelassen. 
2008 Linien 10 und 11 verbessertes Sonntagsangebot Ausbau des Angebots am Sonntag durch Auftrennung der Linienführung.
2008 Ausbau Angebot Linie 31 im Zusammenhang mit Eröffnung Südpol Angebotsausbau Abend zur Erschliessung der Musikschule und für Freizeitaktivitäten.
2008 Verlängerung S1 und betriebliche Durchbindung mit S18 Im Dezember 2008 wurde der integrale 30-Minuten-Takt auf der S1 (Baar-)Zug-Rotkreuz-Ebikon bis nach Luzern weitergeführt. Zudem wurden die S-Bahn-Züge als S18 direkt nach Sursee durchgebunden. Durch den 30-Minuten-Takt der S-Bahn sind Kreuzungspunkte entstanden, welche eine Bus-Bahn-Anbindung grundsätzlich attraktivieren.
ab 2007 Projekt S-POS (neue Billettautomaten)  Neue Billettautomaten im ganzen Verbundgebiet; AAGR, Postauto, Rottal Auto AG und Verkehrsbetriebe Luzern vbl.
2007 Einführung Linie 54 Verbindung Waldibrücke-Inwil (Hauptverkehrszeiten) mit Anschluss an E-Bus-Netz in Waldibrücke.
ab 2006 Optimierung Raum Kriens/Malters/ Schwarzenberg/Eigenthal Systematische Anbindung des Luzerner Naherholungsgebiets von Luzern und Malters.
ab 2006

Tangentialverbindung

Sempach-Seetal-Rotkreuz

Einführung Gepard Express (Sempach-Rain-Hildisrieden-Hochdorf) und TransSeetalExpress (Hochdorf-Ballwil-Eschenbach-Inwil-Gisikon-Rotkreuz).
2006 VBL: Tellbus Uri  Schnellbus Luzern-Altdorf über Seelisberg; zu Hauptverkehrszeiten.
2006 Einführung AggloMobil Einfacher Fahrplan (weniger Takte), weniger Taktwechsel, Verdichtungen in den Hauptverkehrszeiten (Trolleybuslinien, Rontal und Horw), neue Netzelemente, umsteigefreie Verbindungen (Unterlöchli, Technikum, Flugzeugwerke). Massnahmen: Verdichtung Angebot Linie 2 (alle Kurse bis Sprengi), Optimierung Erschliessung Allmend (Aufhebung Linie 5, Verdichtung Linie 20), neue Tangentiallinie 16 Kriens-Horw (Anbindung neuer Pilatusmarkt Kriens), neue Linie 31 Kasernenplatz-Horw (Erschliessung Luzern Süd, Anbindung neuer Pilatusmarkt Kriens), Verlängerung Linie 53 bis Flugzeugwerke und dortige Arbeitsplatzgebiete (Aufteilung Linie am Linienende), Verlängerung Linie 20 bis Technikum (Aufteilung Linie am Linienende).
2006 Einführung Rontal-Shuttle abends und sonntags Verbindung Gisikon-Ebikon-Perlen mit Anschluss an Regelkurse von/nach Luzern, damit Aussenäste einen 30-Minuten-Takt erhalten. 
2006 Erste 3 Doppelgelenktrolleybusse für Luzern Luzern nimmt die ersten 3 Doppelgelenktrolleybusse auf der Linie 1 in Betrieb. Gegenüber den Anhängerzügen können nochmals 28 Prozent mehr Kapazität angeboten werden.
ab 2005 öV-Verbesserung Luzern-Hellbühl-Ruswil-Buttisholz-Grosswangen-Ettiswil Verdichtung zum 30-Minuten-Takt, zur Hauptverkehrszeit 15-Minuten-Takt.
ab 2005 öV-Knoten Entlebuch Optimiertes Betriebskonzept für Freizeitverkehr zwischen Bahn und Bus (Linie RE, S6, Bramboden, Heiligkreuz und Gfellen).
2005 Neues Rollmaterial Zentralbahn (Spatz) Die Zentralbahn erhält schrittweise neues Rollmaterial. Den Auftakt macht der SPATZ (Schmalspur PAnorama TriebZug).
2005 Linienverlängerung Langenthal/Melchnau nach Grossdietwil/Altbüron Ersatzprodukt für Publicar-Angebot.
2005 Neukonzept Raum unteres Wiggertal Ausrichtung der Buslinien aufgrund Konzept Bahn 2000 in Zofingen und Reiden.
2004 Einführung von Echtzeitanzeigern (Smart-Info) Start der Installation von Echtzeitanzeigen an wichtigsten Haltestellen im Zusammenhang mit der Inbetriebnahme neues Betriebsleitsystem RBL (dynamische Fahrgastinformation).
2004 Eröffnung Bahn 2000 mit Neubaustrecke Mattstetten-Rothrist Auswirkungen auf gesamtes Bus- und Bahnnetz im Kanton Luzern (Konzeptanpassungen auf zahlreichen Buslinien). Neue Bahnlinienführung Luzern-Bern via Kriegsschlaufe in Zofingen (neue Fahrzeit 1 Stunde).
2004 Trolleybusverlängerung Unterlöchli (Linie 7) Das Trolleybusnetz wird zum neuen Stadtteil Unterlöchli verlängert.
2004 Einführung S-Bahn Luzern Luzern erhält eine S-Bahn mit neuen Haltestellen Emmenbrücke Gersag, Luzern Verkehrshaus, Wolhusen Weid, Hochdorf Schönau, Kriens Mattenhof.
2004 Neues Rollmaterial SBB (Flirt) Das noch heute im S-Bahn-Verkehr dominierende Fahrzeug Flirt wurde am 4. Juni 2004 erstmals offiziell vorgestellt. Die ersten 12 Triebzüge wurden für die Stadtbahn Zug hergestellt. Die Stadtbahn ist betrieblich mit der S1/S18 in Luzern verbunden.
2004 öV-Durchbindung Küssnacht-Luzerner Seegemeinden-Schwyz (Riviera-Linie) Neue Buslinie entlang des Vierwaldstättersees. Ab 2006 ergänzt durch Riviera Express Küssnacht-Greppen-Weggis-Vitznau.
2002 Neues Betriebskonzept Seetalbahn Mit dem Seetal angepasstem Rollmaterial und sanierter Infrastruktur startet die Bahn in eine neue Ära. Einstellungsabsichten wurden aufgegeben.
2002 Einführung Integraler Tarifverbund Agglomeration Luzern  Neben Verbundabonnementen sind nun auch flächendeckend Verbundfahrausweise für Einzelbillette, Mehrfahrtenkarten und Tageskarten für die Agglomeration verfügbar.
2000 Neue Anhänger für die vbl-Linien 1, 6, 8 Mehr Kapazität und Niederflureinstiegsmöglichkeiten für die Linie 1, 6, 8.

 

 

 
© Verkehrsverbund Luzern, Seidenhofstrasse 2, Postfach, 6002 Luzern, 041 228 47 20, e-Maila, Disclaimer Profil VVL